Archiv 2020/21

Am 2. und 3. April ist der BSV zum dritten Mal Gastgeber einer Westdeutschen Jugendmeisterschaft. Zu Gast sind die besten 12 Teams aus NRW in der Altersklasse U15 weiblich. Die Vorfreude ist riesengroß.

Tiefe Enttäuschung bei den 1. Damen: Die Auswärtspartie beim TV Hörde ging mit 0:3 (20:25, 22:25, 20:25) verloren - und mit ihr wohl der Traum vom ersten Meistertitel in der Dritten Liga.

Am Erwachsenenspieltag waren nur die 1. und 2. Damen im Einsatz - mit sehr unterschiedlichem Erfolg: Während die Drittligamannschaft eine bittere Niederlage einstecken musste, sammelten die 2. Damen weiter Punkte im Abstiegskamp.

An diesem Wochenende waren lediglich Jugendspiele am Samstag vorgesehen, da der Sonntag für das DVV-Pokalfinale freigehalten ist. Die wU15 konnte sich in Datteln sportlich für die Heim-WDM qualifizieren.

Unsere Drittligadamen sind in der Meisterrunde weiter mit einer blütenweißen Weste unterwegs. Auch das Heimspiel gegen den SV Bad Laer gewannen sie vor gut 150 Zuschauern mit 3:0 (26:24, 25:19, 25:22).

Ein "bunter" Spieltag stand dem BSV an diesem Wochenende ins Haus. Vier Teams waren im Einsatz: von der U14 bis zu den 1. Damen. Zwei von ihnen genossen Heimrecht, die U20 spielte in Dingden um die WDM-Teilnahme.

Im Austausch mit der Gemeinde Ostbevern hat sich die Leitung der Volleyballabteilung entschlossen, zum Spitzenspiel gegen den SV Bad Laer am kommenden Sonntag wieder Zuschauer in der Beverhalle zuzulassen.  Mehr zu den Bedingungen...

Auch bei ihrem zweiten Auftritt in der Meisterrunde kamen unsere Drittligadamen zu einem deutlichen 3:0-Erfolg. Mit 25:13, 25:22 und 25:16 setzten sie sich gegen den Zweiten der Vorrundengruppe A, den FCJ Köln II, durch.

Äußerst erfolgreicher Spieltag für unsere Erwachsenenteams: Damen 1, 2 und 3 gewannen ihre Partien. Vor allem der Sieg der 2. Damen kam unverhofft und tat richtig gut.

Die Auswahl des Ostbeverner Gymnasiums Johanneum Loburg hat in der Wettkampfklasse IV das Bezirksturnier in Borken gewonnen - herzlichen Glückwunsch!