• 3. Spieltag (03.10.2020)
    Die 2. Damen verloren bei TuS Saxonia Münster mit 0:3 (22:25, 16:25, 19:25). In einem "wirklich guten Spiel" sah Coach Frank sein Team in den Sätzen jeweils lange auf Augenhöhe, die Schlussphasen gehörten allerdings den bislang ungeschlagenen Gastgeberinnen.

  • 2. Spieltag (27.09.2020)
    Für die 2. Damen kam es am Sonntagvormittag zu Duell mit dem SV BW Aasee. Trotz Leistungssteigerung gegenüber dem Auftaktspiel blieb der BSV ohne Punkte, die Partie ging mit 1:3 (15:25, 18:25, 25:20, 23:25) an Aasee. Trainer Frank berichtet: "Eine deutlich spielerische Steigerung zum ersten Spieltag zeigte die Damen 2 am Sonntag gegen die Zweitvertretung des Blau-Weiß Aasee, eine Mannschaft, die in dieser Saison zum Favoritenkreis um den Aufstieg zählt. Satz 1 startete grandios, die ersten beiden Angriffe von Aasee blockte Pia dem Angreifer wieder direkt vor die Füße, im weiteren Verlauf der Startphase konnten wir die Aasee-Damen immer wieder mit gelungenen Abwehr und Angriffsaktionen unter Druck setzen und für einen ausgeglichenen Spielstand sorgen. Leider gab es dann wieder eine kurze Phase, in der wir zu verkrampft spielten. Anstatt auf unser variables Spiel vom Satzbeginn zurückkehren, versuchten es die Mädels zu häufig mit der Brechstange. Aasee konnte unsere Angriffe meistens verteidigen und ihre routinierten Angreiferinnen agierten einfach den Tick cleverer und machten die Punkte. Mit 25:15 ging der Satz verdient an die Gäste.

    Satz 2 war ein Spiegelbild zu Satz 1, der Beginn war ausgeglichen. Dann stellte uns besonders der Außenangriff der Gäste vor Probleme, auf die wir leider erst zu spät die richtigen Lösungen fanden. Auch dieser Satz ging mit 25:18 verloren.
    Vor Beginn des dritten Satzes erinnerten wir uns noch einmal an die positiven Dinge der vergangenen Sätze und nahmen uns vor, deutlicher variabler zu spielen und Aasee den Rhythmus kaputt zu machen. Wir wollten unabhängig vom Ergebnis einfach unser Spiel durchziehen. Und der Plan ging zu 100% auf, der Gast vom Aasee fand kaum eine Lösung auf unsere Angriffe, ihr Außenangriff scheiterte des öfteren am BSV-Block oder wurde von der Abwehr entschärft. Am Satzende kamen unsere Mädels noch einmal kurz "ins Schwimmen“, gewannen den Satz aber verdient mit 25:20.
    Mit dem Selbstvertrauen aus Satz 3 lieferte sich unsere Mannschaft dann einen richtigen Schlagabtausch mit den Gästen, die Führung wechselte regelmäßig. Bis in die Crunchtime konnte sich keine Mannschaft groß absetzen. Beim Stand von 17:19 zog dann leider kurz die Hektik wieder ein. Agierten wir bis dahin wirklich clever, fielen wir in das Muster der ersten beiden Sätze zurück und dem Gast wurde das Punkten viel zu einfach gemacht. Beim Stand von 20:24 sah alles nach einer klaren Sache aus. Aber unsere Mädels wussten sich zu wehren und kamen noch einmal heran. Leider nutze Aasee dann bei 23:24 doch ihren vierten Matchball und am Ende des Tages gingen alle Punkte an die Münsteranerinnen.

  • 1. Spieltag (13.09.2020)
    Für die 2. Damen begann die neue Spielzeit am Sonntag mit einem Heimspiel. Gegen den TV Mesum unterlag die umformierte Mannschaft im Tie-Break 2:3 (25:20, 26:28, 26:24, 25:27, 11:15). "Komplett unnötig", wie der neue Coach Frank rückmeldete. Sein ausführlicher Bericht: "Zum Auftakt der neuen Verbandsliga Saison war der Aufsteiger aus Mesum zu Gast. Nach der langen Pause machte sich schon etwas Spannung im Team breit, haben doch mit Mari, Leo und Vittoria drei Leistungsträger die Mannschaft verlassen. Zu Beginn des Spiels merkte man noch die leichte Nervosität in der Mannschaft, viele Elemente, auf die  wir in den Sommermonaten unseren Schwerpunkt im Training gesetzt hatten, funktionierten noch gar nicht. Beim Stand von 5:10 ließ Melina mit starken Angriffen den Knoten platzen, die Mädels wurden in Ihren Aktionen sicherer, im Aufschlag setzte man Mesum immer mehr unter Druck wo durch sich immer häufiger „Freeballs“ ergaben. Unsere beiden Zuspielerinnen Laura und Eliza nutzten die Chancen und setzten ihre Angreiferinnen super in Szene. Satz 1 ging mit 25:20 folglich an die jungen Damen vom BSV. Satz 2 begann beinahe exakt wie Satz 1, der BSV lief zu Beginn einen Rückstand hinter her, ab Mitte des Satz kam der Rhythmus so langsam wieder, der Block fand sein Timing und ließ phasenweise den Mesumer Angriff verzweifeln. Allerdings im Gegensatz zum ersten Satz nutzten die Damen ihre vier Satzbälle nicht und der Gast aus Mesum verwandelte seine erste Chance auf den Satzgewinn zum 26:28. Die nächsten beiden Sätze verliefen sehr ausgeglichen. Immer wieder könnten die Mädels ihr spielerisches Level nicht über längere Zeit halten. Man holte den Gegner ein ums andere Mal durch einfache Fehler zurück ins Spiel. Die Endphasen beider Sätze glichen einem Krimi. Ging der dritte Satz mit 26:24 an den BSV, war das Ende des Vierten ein wenig frustrierend, denn die Damen nutzen leider nicht ihre teilweise spielerische Überlegenheit, um das Spiel für sich zu entscheiden. Man hatte den Fuß quasi in der Tür (einen Matchball), aber wie es eben für den heutigen Spieltag passte, wurde dieser durch einen leichten und ärgerlichen Fehler verdaddelt. Mesum nutzte auch dieses Mal seinen ersten Satzball zum 25:27. Es musste also über den Tie Break über den Sieger dieses Krimis entschieden werden. Dieses Mal gaben die jungen BSV-lerinnen direkt Gas, zum Seitenwechsel führten sie mit 8:4, danach mit 10:5. Und dann kam leider wieder die Phase, in der so rein gar nichts funktionierte. Trotz Auszeiten und diverse Wechsel konnte das Ruder nicht mehr umgeworfen werden und der Satz und das Spiel wurde mit 11:15 verloren. Am Ende des Tages eine ärgerliche Niederlage, weil es während des Spiels genug Möglichkeiten gab, die Partie früh zu unseren Gunsten zu entscheiden. Man darf aber wirklich nicht vergessen, dass die Mannschaft jung ist und aus solchen Situationen lernen muss. Am nächsten Spieltag ist Jugenspieltag und danach kommt der große Meisterschaftsfavorit Blau-Weiß Aasee II in die Beverhalle."

 

Die Berichte aus den letzten Spieljahren findet ihr hier: